Aaron und sein Surfbrett

Aaron ist sehr fasziniert am Surfen und sein Traum wäre ein eigenes Surfbrett zu haben. Peter gab alles und versuchte diesen Traum zu erfüllen. Aaron war total begeistert und hat kräftig mitgeholfen. Unterdessen durfte er es bereits einmal ausprobieren. Wir machten einen Ausflug an den Strand. Leider waren die Wellen etwas zu gross, weshalb wir die Übung abbrechen mussten. Es war trotzdem schön und wir hoffen, dass wir ein anderes Mal bessere Bedingungen antreffen…

Beim Zuschneiden

der kleine Maler

05 der Surfer ist startbereit DSC_0043 DSC_0087 DSC_0069 DSC_0014

Das Fundament

Unser Haus kommt je länger je mehr zum Vorschein! Dank vielen fleissigen Händen ist das Fundament schon fast fertig. Da unterdessen die Regenzeit begonnen hat, werden wir bald eine Baupause einlegen und in der Trockenzeit weiter fahren.

Beginn des Fundaments

Keller

Aushub für die Garage

Garage

Sicht vom Wasserturm

 

 

 

Weitere Fortschritte auf dem Bauplatz

Die Arbeiten auf unserem Land kommen gut voran. Peter hat verschiedene liberianische Mitarbeiter, die ihn unterstützen. Unterdesen sind die meisten Wurzelstöcke entfernt und das Land ausgeebnet. Wie ihr auf den Bildern seht, ist nun ein Teil des Grundstücks eingezäunt.

der Köhlerhaufen wurde zugedeckt und angezündet

02 Die Liberianer lernen wie man ausebnen kann...

beim Ausebnen – die Liberianer finden es komisch 🙂

Sieht doch ganz schön aus…

140512 (5)

ein Teil des Landes wird eingezäunt

140524 (1)

Eingangsbereich

 

Hier sollte unser Zuhause entstehen…

Im August 2013 entschieden wir uns, in der Nähe der Basis Land zu kaufen, damit wir später unser eigenes Haus bauen können.

Bei unserer Ankunft im März 2014 war nur mannshohes Dickicht zu sehen – wir konnten uns noch kein Bild von der tatsächlichen Fläche machen. Als dann Stück um Stück gerodet wurde, wuchs unsere Begeisterung immer mehr… wir haben ein wunderschönes Stück Land erworben!

14 im Busch - hier wird einmal unser Haus stehen

im Dickicht!

140324 (13)

Brandrodung

140328 (9)

danach…

140413 (14)

Kautschukbäume werden samt Stock ausgerissen

04 Viel Holz zum Kohle machen

aus dem Holz wird Kohle gemacht

ein Köhlerhaufen

 

Die Ankunft des Containers

Die Freude war gross, als wir am 3. April die Nachricht bekamen, dass unser Container aus dem Hafen ausgelöst werden konnte und auf dem Weg nach Gbarnga sei. Das Ausladen ging zügig voran und der leere Container wurde anschliessend auf unserem Bauland abgestellt, wo er jetzt als Lagerplatz dient.

Wir sind sehr dankbar für alles Material, das wir nun haben – es ist ein grosser Segen und macht auch das Einleben einfacher.

DSC_0324

Beim Knacken der Plomben – in aller Frühe!

DSC_0494

Beim Ausladen des Land Rovers

DSC_0412

an Zuschauern fehlte es nicht…

 

 

 

DSC_0083

die liberianische Weise, einen Container abzuladen…

 

DSC_0084DSC_0085

DSC_0087

die Landung verlief nicht ganz nach Plan…

Ein heisses Hallo aus Liberia

Hallo zusammen

Nach einem langen, aber guten Flug sind wir um 21:40 Ortszeit gut in Monrovia gelandet. Bis wir durch die Kontrolle waren, stand unser Gepäck bereits vollständig bereit. Nach einer ca. 40 min. Fahrt kamen wir beim Gästehaus direkt am ELWA-Beach an. Dies ist einfach ein traumhaft schöner Ort. Das Meer ist nur ein paar Meter entfernt und nachts ist das Rauschen gut hörbar. Am anderen Morgen erledigten wir noch Verschiedenes in Monrovia, bevor wir uns dann auf den langen Weg nach Gbarnga machten. Da die Strasse zum Teil sehr schlecht war, hatten wir 4.5h für die Fahrt. Bei unserer Ankunft in Gbarnga war es bereits am Eindunkeln und wir konnten gerade noch alles Gepäck ausladen, bevor es Nacht wurde.

Zur Zeit ist es sehr heiss, bis 37°C im Haus, aber das ist anscheinend eher eine Ausnahme!

IMAG1136 (3)

der wunderschöne ELWA-Beach

14. Mrz. 2014: Unser neues Zuhause. Gbarnga, LIBERIA

Unser neues Zuhause. Gbarnga, LIBERIA

Aaron und sein Spielkompane "Bär"

Aaron und sein Spielkompane “Bär”